Hamburg

|

Aktuell, Konstruktiver Stahlbau

Sanierung der Süderelbbrücke (A1)

Auftraggeber:

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Hamburg

Foto: maßstab
Foto: AUG. PRIEN
Foto: AUG. PRIEN

Projektbeschreibung:

Umrüstung einer Hubinsel auf die spezifischen Anforderungen für die Arbeiten unterhalb der Brücke, in der Süderelbe stehend, und mehrfaches Versetzen der Hubbrücke.

Entschichtung der PAK-belasteten Arbeitsbereiche mittels speziellem Vacu-Blast-System, neue Beschichtung nach Vorgabe LSBG.

Ausführung der Arbeiten bei laufendem Fahrzeugverkehr auf der Brücke. Montage der neuen Bauteile händisch unterhalb der Brücke. Durchführung der Schweißarbeiten und Herstellung von 118 HV-Passverbindungen in Sperrpausen. Gefräste Anpassung der Lamellenverstärkung an die Verformung der Brücke. Herstellung und Betreiben einer Vorspanneinrichtung während der Arbeiten an der Lamelle.

Ort:

Hamburg

Bauzeit:

Februar 2015 – Juli 2015

Baukosten:

1,7 Mio. EUR brutto

Fertigstellungsdatum:

2015

Technische Daten:

Verstärkung des Hauptträgers auf 52 m mit 12 Halbrahmen

Einbau einer Queraussteifung und Verstärkung des Untergurtes (14,5 t Stahl)

Umbau des vorhandenen Dienstweges (52 m) unter der Brücke

Demontage und Entsorgung von 7,9 to Altstahl

Menü